Durch die frühe Integration ganzheitlicher Brandschutzkonzepte werden Planungsprozesse beschleunigt und Baukosten reduziert.

 
wir leisten
  • Erstellung ökonomischer Brandschutzkonzepte, die den Schutzzielen der jeweils gültigen Landesbauordnungen gerecht werden. Dabei geht es in erster Linie darum, die nutzungsbedingten und wirtschaftlichen Anforderungen des Gebäudebetreibers in Einklang mit den bauordnungsrechtlichen Forderungen zu bringen.
     

  • Brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachungen mit abschließender Bescheinigung nach § 73, Absatz 2 der Hessischen Bauordnung, dass das errichtete oder sanierte Objekt den Anforderungen des zugehörigen und genehmigten Brandschutzkonzeptes entspricht.
     

  • Brandschutztechnische Beratung und Betreuung bereits während der Entwurfsphase bis hin zur Einreichung genehmigungsfähiger Projektierungen.
     

  • Erstellung von Flucht- und Rettungswegplänen nach DIN ISO 23601 (ehemals 4844-3 und BGV A8).
     

  • Erstellung von Brandschutzordnungen, Teile A-C nach DIN 14096.

    • Teil A beschreibt das Verhalten im Brandfall

    • Teil B richtet sich vor allem an Mitarbeiter des Betriebes

    • Teil C richtet sich an Personen, die mit besonderen Aufgaben im Brandfall betraut sind, z.B. Sicherheitsbeauftragter, Brandschutzbeauftragter oder aber auch Betreuer in Kindertagesstätten, die Kinder oder Säuglinge retten.
       

  • Erstellung von Feuerwehrplänen nach DIN 14095.
     

  • Brandschutzgutachten von Bestandsgebäuden im Hinblick auf Bestandsschutz.
     

  • Als externer Brandschutzbeauftragter gem. vfdb-Richtlinie leisten wir:

    • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen

    • Ermittlung und Einstufung von Brandgefahren im Unternehmen

    • Aufstellen von Brandschutzordnungen

    • Schulen von Brandschutzhelfern

    • Mitarbeiterschulungen zum Umgang mit Feuerlöschern

    • Aufstellen und Überwachen von brandschutztechnischen Betriebsanweisungen und Verhaltensregeln im Betrieb

    • Gebäudebegehungen zur Feststellung brandschutztechnischer Mängel


       

 
wir bewerten
  • Wohngebäude der Gebäudeklassen 1-5
     

  • Hochhäuser
     

  • Schulen, Hochschulen und Universitätsbauten
     

  • Laborgebäude
     

  • Industriebauten und Hochregalanlagen
     

  • Versammlungsstätten
     

  • Gaststätten
     

  • Krankenhäuser

  • Pflegeheime
     

  • Horte und Tagesstätten für Kinder
     

  • Büro- und Verwaltungsgebäude
     

  • Verkaufsstätten
     

  • Garagen
     

  • Messe- und Ausstellungsgebäude
     

  • Museen
     

  • Hotels und andere Beherbergungsbetriebe

 
auszüge aus unseren referenzen
  • Erweiterung der Geschwister-Scholl-Schule in Marburg
     

  • Neubau von Studentenwohnungen „Trius I" und „Trius II" in Gießen
     

  • Neubau von Studentenwohnungen „Campus I" und „Campus III" in Marburg
     

  • Erweiterung eines Krankenhaustraktes in Burghausen / Bayern
     

  • Hallenanbau für die Hollingsworth + Vose GmbH in Hatzfeld / Eder
     

  • Erweiterung in mehreren Bauabschnitten der Federal-Mogul DEVA GmbH in Stadtallendorf
     

  • Neubau des „Neumarkt Nord" in Marburg
     

  • Neubau eines Altenwohn- und Pflegeheims in Cölbe
     

  • Sanierung und Modernisierung der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim
     

  • Erweiterung der Firma Röchling Sustaplast KG in mehreren Bauabschnitten in Lahnstein / Rheinland Pfalz
     

  • Umnutzung des historischen Gebäudes der ehemaligen Augenklinik in ein Labor- und Forschungsgebäude, pharmazeutische Biologie / Technologie der Philipps-Universität Marburg
     

  • Sanierung des Förderstufengebäudes, des Gebäudes der Grundstufe sowie des Hauptgebäudes der Martin-von-Tours-Schule in Neustadt / Hessen
     

  • Aufstockung eines Wohnhauses in Frankfurt
     

  • Neubau einer Lagerhalle mit Verwaltungsbereich der Sprengstoff und Kunststoff GmbH in Marburg
     

  • Neubau einer Salzlagerhalle der Stadt Marburg in Marburg
     

  • Sanierung der Sparkassen-Hauptfilialen in Gießen und Marburg
     

  • Sanierung des Mineralogischen Museums in Marburg (Einzelkulturdenkmal)
     

  • Sanierung des Sport- und Freizeitbads AquaMar
     

  • Umbau des Bestrahlungszentrums Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum
     

  • Erweiterung des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie
     

  • Sanierung des Hotels Marburger Hof

© 2017 - 2019 by integrale planung

Architektur- und Planungsbüro integrale planung, Logo